Über uns

Familienunternehmen Mikolasch

Die Ursprünge der Schmuck- und Metallwarenfabrik gehen bis ins Jahr 1936 zurück. Damals gründete der Grossvater das Unternehmen im für die Glasverarbeitung bekannten nordböhmischen Gablonz an der Neisse.

Nach den Kriegsjahren und der Vertreibung aus der Heimat kam es im April 1946 zu einem Neubeginn im bayrischen Kaufbeuren. Ferdinand Mikolasch fertigte aus alten Telefonkabeln und Kupferblechabfällen von einer Topffabrik die ersten Schmuckstücke. Mit der Währungsreform ging es dann steil bergauf: Die Firma wurde vergrößert, denn viele der ehemaligen Exportbeziehungen zu Afrika und Amerika waren erhalten geblieben. Ferdinand Mikolasch spezialisierte sich auf modischen Schmuck, Knöpfe und die Einrichtung einer eigenen Kettenproduktion.
Die zwei Söhne Ferdinand und Heinz arbeiteten von Jugend an mit im Unternehmen und übernahmen nach Ausscheiden des Vaters die Geschäftsleitung.
Mittlerweile in der 3. Generation mit den Geschäftsführern Birgit Mikolasch-Joas und Ferdinand Mikolasch wird immer noch Wert auf hochwertigen handwerklich gefertigten Modeschmuck gelegt.

                    

Das traditionsreiche Unternehmen blickt auf eine über 60jährige Erfahrung zurück und auf eine sehr grosse Angebotspalette wie Colliers, Armbänder, Ohrschmuck, Strassschmuck, Antikschmuck, Knöpfe, Gürtel, Weihnachtsschmuck, Schlüsselanhänger, Werbegeschenke, Sonderanfertigungen und Kleinteile.

                    

Alle Erzeugnisse werden im eigenen Haus hergestellt. Made in Germany ist bei uns kein Schlagwort sondern ein Versprechen.
In allen Produkten mit Schmucksteinen handelt es sich um präzisionsgeschliffene Swarovski Kristalle.